BVG-Mädels mit Sahnetag; ERSTE geht baden

Mit einen 4-0-Erfolg und drei Punkten im Gepäck kamen die B-Juniorinnen des BV Gräfrath von ihrem Niederrheinligaspiel beim TS Duisburg-Rahm wieder.

Bei der überzeugenden Vorstellung gegen die punktgleichen Gastgeberinnen traf die ganz starke Lucy Bonkat nach 20 Minuten zum 1-0 per Bogenschuss. Sie legte auch überragend per Lupfer für Ronja Domkowski auf, die die Vorlage per Kopf zum 2-0 verwandelte.

Bei der überzeugenden Vorstellung gegen die punktgleichen Gastgeberinnen traf die ganz starke Lucy Bonkat (Bild) nach 20 Minuten zum 1-0 per Bogenschuss. Sie legte auch überragend per Lupfer für Ronja Domkowski auf, die die Vorlage per Kopf zum 2-0 verwandelte.

Kurz nach dem Wechsel erhöhte Ronja D., die ebenfalls einen Sahnetag erwischte, nach einer Ecke erneut per Kopf auf 3-0. Der BVG blieb über das ganze Spiel tonangebend und stand defensiv sehr sicher. Nur zweimal kamen die Duisburgerinnen gefährlich vor das Gräfrather Tor. Nach 50 Minuten machte Ronja D. ihrer Dreierpack komplett als sie per Fernschuss das 4-0 markierte (Anmerk. hier stimmt die Eintragung des Schiris im Spielbericht nicht). Auch danach kamen die BVG-Mädels immer wieder zu guten Tormöglichkeiten ohne aber den Ball über die Linie zu bringen. U.a. fischte die Torhüterin vom TS Rahm einen Klasseschuss von Charlotte Schumacher gerade noch aus dem Winkel und verhinderte einen höheren BVG-Erfolg, der auch durchaus verdient gewesen wäre.

„Vier sehr schöne Tore und hinten zu Null, Ein perfekter Tag.“ Andreas Schneider

Da der FV Mönchengladbach die „2G-Option“ vom Verband gewählt hat und das Spiel am 12.12. ins neue Jahr verschieben durfte, haben die B-Mädchen aus Gräfrath am kommenden Wochenende ihr letzte MS-Spiel in diesem Jahr (beim CfR Links in Düsseldorf).

Die C-Juniorinnen vom BVG mussten dagegen eine sehr unglückliche Niederlage im Topspiel der Niederrhein-Leistungsklasse gegen TUSA Düsseldorf hinnehmen. Beim 2-3 konnte man zwar den frühen Rückstand wieder aufholen. Nele Sax und Nelly Barbiere glichen für den BVG aus. In der Schlussphase fiel dann aber noch der Siegtreffer für TUSA … etwas unverdient.


Ein Sonntag zum Vergessen – ERSTE verliert deutlich mit 5:0 beim SSV Lützenkirchen!

Der Gastgeber aus Leverkusen hatte von Beginn an das Heft in der Hand. Vor allem durch ihre schnellen Offensivspieler waren sie per Konter sehr gefährlich. So hat das 1:0 nicht lange auf sich warten lassen. Trotz des schnellen Rückschlags kam der BVG danach ein wenig besser ins Spiel, wodurch man sich jedoch nur bedingt Chancen herausspielen konnte. Dennoch kamen die Lützenkirchener weiterhin mit ihren Kontern zu gefährlichen Abschlüssen. An dieser Stelle ein großes Kompliment an unseren Torwart Florian Kölmel der dreimal im 1 gegen 1 stark parierte. Trotz alle dem gelangen den Hausherren noch vor der Pause völlig verdient die Tore zum 2:0 und 3:0.

Die zweite Hälfte hatte es dennoch in sich. Obwohl der SSV das 4:0 erzielte, kam es zu einigen starken Auseinandersetzungen sowohl auf als auch neben dem Platz. In der 64. Spielminute sprang ein Spieler der Lützenkirchener mit beiden Beinen und der Sohle voraus in unseren Spieler, weshalb sowohl Zuschauer, Trainer als auch Spieler von unserer Seite natürlich aufgebracht waren. Ein Foul, was eine klare rote Karte nach sich hätte ziehen sollen, wurde vom Schiedsrichter mit gelb geahndet. Da stellt sich einem schon die Frage: Was muss passieren damit der Schiedsrichter die rote Karte zeigt?
Die Antwort gab es dann einige Minuten später als unser eigener Spieler die rote Karte für ein Foul sah, welches weder unsportlich noch bösartig war. Schließlich folgte noch das 5:0 und eine weitere rote Karte, jedoch dieses Mal für den SSV.

Wir wünschen unserem Spieler, der durch das schwere Foul verletzt wurde, alles Gute und schnelle Genesung!